AUF EIN WORT MIT ...

Auf ein Wort mit Tom Bittner, Neuzugang Fußball von Einheit Zepernick

1. Seit wann und wo hast du bisher Fußball gespielt?
Ich spiele seit 20 Jahren, hab im Kindergarten in einer AG angefangen, bin dann mit 5 Jahren meinem ersten Verein (Berliner Brauerein) beigetreten. 2007 ungefähr bin ich dann zum SV Empor Berlin gewechselt, wo ich 11 Jahre verbracht habe. Meine erste Männersaison habe ich dann bei meinem letzten Verein vor Zepernick bei Sv Blau-Gelb Berlin gespielt.


2. Was waren bisher deine sportlichsten Erfolge?
Als kleiner Junge bei Brauerein habe ich in einem Turnierfinale in der letzten Sekunde gegen Hertha BSC das Siegtor geschossen. Ansonsten definitiv die beiden Klassenerhalte in der Regionalliga bei Empor.


3. Wie kam es zum Wechsel nach Zepernick?
Lesley Park ist ein sehr guter Freund von mir und zudem hatte man hier und da Kontakt zu Lucio. Ich hatte definitiv Lust auf einen Tapetenwechsel und dann hat sich das nach ein paar Nachrichten ergeben.


4. Was denkst du macht Zepernick für Spieler aus Berlin oder dem Umland interessant?
Zum einen die Anlage inklusive des Rasenplatzes. Und zum anderen die sportlichen Ziele.


5. Welche Position spielst du am liebsten?
Am liebsten Stürmer oder leicht versetzt dahinter auf der 10.


6. Welche sportlichen Ziele möchtest du in Zepernick erreichen?
Erstmal möchte ich gesund bleiben, dann natürlich den längst hochverdienten Aufstieg klarmachen. Allgemein möchte ich einfach sehen zu was das Team in der Lage ist und da gehört es natürlich auch mal dazu, im Pokal ein paar höherklassige Teams zu ärgern.


7. Wem aus deinem Team würdest du folgende Rollen zuteilen?
Bester Techniker? Lesley Park
Tormaschine? Nach anfänglichen Problemen kann ich glaube mittlerweile meinen Namen sagen, aber ich teile mir den Titel gerne mit Luca.
Musterschüler? Dustin Warmbrunn
Partykanone? Jan Lothi Gedenk
Selbstbewussteste? Unsere Wade der Nation namens Vincent Lipp


8. Wo liegt deiner Meinung nach noch Entwicklungspotential in der Mannschaft?
Ich glaube definitiv in der Kommunikation aufm Platz und in der Chancenverwertung.

 
9. Mit welchem bekannten Spieler oder Trainer würdest du gerne mal zusammenspielen bzw. zusammenarbeiten?
Als Spieler kann ich da Fernando Torres sagen, weil er immer schon mein Idol war. Als Trainer eindeutig Guardiola, weil er einfach ein Freak ist und Fussball in seiner DNA steckt.

 
10. Hertha oder Union?
Ich glaube, ich bin einer der Einzigen der Union supportet. Aber Berlin ist nun einmal Rot Weiß.


11. Wie würde dich deine Frau/Freundin oder Mutter in mit einem Wort beschreiben?
Liebling


12. Was würdest du den Fans mit auf den Weg geben?
Unterstützt uns weiterhin so zahlreich und macht weiter Werbung, damit die Ultras aus Zepernick noch weiterwachsen.


Vielen Dank Tom. Wir freuen uns, dass du da bist und wünschen dir weiterhin viel Erfolg. Du kannst mit deinem Start bei uns, schon sehr zufrieden sein.
Herzlich Willkommen in Zepernick.

Max Fildebrandt, Neuzugang Fußball von Einheit Zepernick


1. Seit wann und wo hast du bisher Fußball gespielt?

Ich spiele Fußball seit 2000. Ich habe unter anderem bei Wilhelmsruh, BFC Dynamo, FSV Bernau, Buchholz und zuletzt bei Petershagen Eggersdorf in der Brandenburgliga gespielt.

 
2. Was waren bisher deine sportlichsten Erfolge?
Der Aufstieg mit dem FSV Bernau aus der Landesklasse in die Landesliga.


3. Wie kam es zum Wechsel nach Zepernick?
Über Daniel Lingfeld kam der Kontakt zustande und ich habe auch schon mit einigen Mitspielern bei anderen Vereinen zusammengespielt.

 
4. Was denkst du macht Zepernick für Spieler aus Berlin oder dem Umland interessant?
Ich denke, dass wir ein sehr familiärer Verein sind und hier alle an einem Strang ziehen.

 
5. Welche Position spielst du am liebsten?
Innenverteidiger oder Rechtsverteidiger


6. Welche sportlichen Ziele möchtest du in Zepernick erreichen?
Definitiv dieses Jahr der Aufstieg und sich so weit wie möglich mit dem Verein entwickeln.


7. Wem aus deinem Team würdest du folgende Rollen zuteilen?
Bester Techniker? Ümit Ejder
Tormaschine? Aktuell wird es Luca Grabarek sein, ich hoffe aber, dass es Tom Bittner mal wird, weil er unser Mittelstürmer ist.
Musterschüler? Jerome Ehweiner
Partykanone? Jerome Ehweiner
Selbstbewussteste? Patrick Toepfer


8. Wo liegt deiner Meinung nach noch Entwicklungspotential in der Mannschaft?
Unsere Chancenverwertung muss noch besser werden.


9. Mit welchem bekannten Spieler oder Trainer würdest du gerne mal zusammenspielen bzw. zusammenarbeiten?
Mit Kevin Prince Boateng würde ich gerne mal zusammenspielen. Ich würde gerne mal wissen, wie er so tickt und welche Tipps er mir auf dem Platz geben würde.

 
10. Hertha oder Union?
Hertha obwohl Union die letzten Jahre an Sympathie dazugewonnen hat.


11. Wie würde dich deine Frau/Freundin oder Mutter in mit einem Wort beschreiben?
Ruhig

 
12. Was würdest du den Fans mit auf den Weg geben?
Ich hoffe, dass ihr uns zahlreich unterstützt und wir wollen für euch attraktiven und erfolgreichen Fußball bieten.

 
Vielen Dank Max. Dann werde schnell fit, damit wir dich zeitnah auf dem Platz begrüßen können. Aktuell befindet sich unser Neuzugang noch in der Reha, nachdem er sich im letzten Jahr das Kreuzband gerissen hat.
Herzlich Willkommen in Zepernick.

Ümit Ejder, Neuzugang und neuer Kapitän Fußball von Einheit Zepernick

1. Seit wann und wo hast du bisher Fußball gespielt?
Ich spiele Fußball seitdem ich 6 Jahre alt bin. Ich habe in der Jugend bei Zehlendorf gespielt und dort auch meine ersten Jahre im Herrenbereich verbracht. Anschließend war ich bei Club Italia, Sparta Lichtenberg, FSV Bernau und zuletzt war ich bei Fortuna Glienicke.


2. Was waren bisher deine sportlichsten Erfolge?
Die Aufstiege. Ich bin mit jedem Verein außer mit Zehlendorf aufgestiegen. Das möchte ich auch mit Zepernick erreichen.


3. Wie kam es zum Wechsel nach Zepernick?
Das wurde über meinen Kumpel Lenny Canalis Wandel organisiert. Er hat Kontakt zu Lucio hergestellt. Ich wollte einfach was Neues machen und zu einem Verein gehen, der eine gute Struktur und ein ambitioniertes Ziel hat. Das finde ich hier vor.

 
4. Was denkst du macht Zepernick für Spieler aus Berlin oder dem Umland interessant?

Der kurze Fahrtweg aus Berlin hierher ist sehr positiv. Man kennt in Berlin auch dieses „Dorfleben“ nicht so.  Hier wird das Vereinsleben besonders großgeschrieben und man wird jedes Heim- und Auswärtsspiel von unseren Fans unterstützt. Auch unser Rasenplatz zieht Spieler an.


5. Welche Position spielst du am liebsten?
Stümer oder Zehner.


6. Welche sportlichen Ziele möchtest du in Zepernick erreichen?

Definitiv den Aufstieg in die Landesliga und ich möchte attraktiven Fußball spielen. Da befinden wir uns schon auf einem sehr guten Weg.


7. Wem aus deinem Team würdest du folgende Rollen zuteilen?
Bester Techniker?  Lesley Park
Tormaschine?  Aktuell keiner. Da haben wir eine kleine Krise im Moment 😊.
Musterschüler? Dustin Warmbrunn
Partykanone? Jan Lothi Gedenk
Selbstbewussteste? Vincent Vinne Lipp


8. Wo liegt deiner Meinung nach noch Entwicklungspotential in der Mannschaft?
Wir können uns noch bei der Chancenverwertung und beim Verteidigen als Mannschaft verbessern.


9. Mit welchem bekannten Spieler oder Trainer würdest du gerne mal zusammenspielen bzw. zusammenarbeiten?
Pep Guardiola natürlich. Er drückt seinen Mannschaften immer einen Stempel auf.


10. Hertha oder Union?
Hertha


11. Wie würde dich deine Frau/Freundin oder Mutter in mit einem Wort beschreiben?
Loyal


12. Was würdest du den Fans mit auf den Weg geben?
Ich wünsche mir von euch, dass Ihr uns bei guten und bei schlechten Leistungen unterstützt und zu uns steht.
Vielen Dank Kapitano. Wir freuen uns, dass du da bist, und wünschen dir viel Erfolg.
Herzlich Willkommen in Zepernick.


Auf ein Wort mit Khalid El-Ahmar, Neuzugang Fußball von Einheit Zepernick


1. Seit wann und wo hast du bisher Fußball gespielt?
Ich spiele eigentlich schon mein ganzes Leben Fußball. Ich habe unter anderem bei den Reinickendorfer Füchsen, Oranienburg und Türkspor gespielt. Jetzt bin ich glücklich, hier in Zepernick zu sein.

 
2. Was waren bisher deine sportlichsten Erfolge?
Das war in Oranienburg. Dort wurde ich zum besten Spieler einer Saison gewählt.

 
3. Wie kam es zum Wechsel nach Zepernick?
Mein Bruder kennt Lucio und über diesen Weg wurden Kontakte geknüpft.

 
4. Was denkst du macht Zepernick für Spieler aus Berlin oder dem Umland interessant?
Die Rahmenbedingungen sind hier besser als bspw. bei vielen Berliner Vereinen.


5. Welche Position spielst du am liebsten?
Ich habe keine Lieblingsposition. Ich spiele da, wo der Trainer auf mich setzt. Ich würde mich als Offensivallrounder bezeichnen.


6. Welche sportlichen Ziele möchtest du in Zepernick erreichen?
Ich möchte in die Landesliga aufsteigen und selber gesund bleiben.


7. Wem aus deinem Team würdest du folgende Rollen zuteilen?
Bester Techniker? Ümit Ejder
Tormaschine? Ich hoffe, dass ich das dieses Jahr werde.
Musterschüler? Eric Woiton
Partykanone? Lucio
Selbstbewussteste? Dennis Tietz


8. Wo liegt deiner Meinung nach noch Entwicklungspotential in der Mannschaft?
Ich denke, dass wir auf einem guten Weg sind und entwickeln kann man sich überall ein wenig.

 
9. Mit welchem bekannten Spieler oder Trainer würdest du gerne mal zusammenspielen bzw. zusammenarbeiten?
Cristiano Ronaldo. Von Ihm könnte ich am meisten lernen.

 
10. Hertha oder Union?
Hertha


11. Wie würde dich deine Frau/Freundin oder Mutter in mit einem Wort beschreiben?
Lustig


12. Was würdest du den Fans mit auf den Weg geben?
Ich würde mich freuen, wenn Ihr uns weiter unterstützt und an uns glaubt.

 
Vielen Dank Khalid. Wir freuen uns, dass du da bist und wünschen dir viel Erfolg.
Herzlich Willkommen in Zepernick.


Auf ein Wort mit Jonny Ratajczak, Neuzugang Fußball von Einheit Zepernick


1. Seit wann und wo hast du bisher Fußball gespielt?

SV Blau- Gelb Berlin, BFC Dynamo, FC Nord-Ost, HSV Rot-Weiß, FC Eintracht Oranienburg, SSV Schönwalde, FSV Forst Borgsdorf, Eintracht Alt Ruppin und Fußball spielen seit meinem 10 Lebensjahr.

2. Was waren bisher deine sportlichsten Erfolge?

Landesligaaufstieg Berlin und Brandenburg und Berliner Pokalsieger.


3. Wie kam es zum Wechsel nach Zepernick?

Freundschaften zu Spielern und dem Trainer.

4. Was denkst du macht Zepernick für Spieler aus Berlin oder dem Umland interessant?

Der kurze Weg und die vielen schönen Plätze in der Liga. Und Dorffußball mit einer Mischung aus Ambitionen und Leidenschaft.

5. Welche Position spielst du am liebsten?

LAV, ZM

6. Welche sportlichen Ziele möchtest du in Zepernick erreichen?

Pokal und Aufstieg.

7. Wem aus deinem Team würdest du folgende Rollen zuteilen?

Bester Techniker? Lesley Park

Tormaschine? Luca Grabarek

Musterschüler? Ümit Ejder

Partykanone? Jan Gedenk

Selbstbewussteste? Die Wade der Nation – Vincent Lipp

8. Wo liegt deiner Meinung nach noch Entwicklungspotential in der Mannschaft?

Die Zielstrebigkeit vor dem Tor (Geilheit).

9. Mit welchem bekannten Spieler oder Trainer würdest du gerne mal zusammenspielen bzw. zusammenarbeiten?

Jürgen Klopp

10. Hertha oder Union?

Union

11. Wie würde dich deine Frau/Freundin oder Mutter in mit einem Wort beschreiben?

Hilfsbreit

12. Was würdest du den Fans mit auf den Weg geben?

Sagt Freunden und Familie, dass Sie mal vorbeikommen sollen.

Damit es eine immer größer werdende Fankultur wird

und wir jede Woche gemeinsam ein schönes Fußballfest feiern können.

Vielen Dank Jonny. Wir freuen uns, dass du da bist und uns mit deiner Erfahrung auf und neben dem Platz weiterhelfen wirst. Auch dir wünschen wir viel Erfolg und alles Gute.

Herzlich Willkommen in Zepernick.

 

 Auf ein Wort mit Jerome Ehweiner: 1. Männer

1. Wie heißt du, wie alt bist du und seit wann im Verein?
Ich bin Jerome, Spitzname "Der Liveticker", bin 26 Jahre und seit diesem Sommer im Verein.


2. Wie bist du auf Zepernick aufmerksam geworden und welche waren deine bedeutensten vorigen Stationen?
Die gesamte Jugend habe ich beim FSV Bernau gespielt, meine erste Männerstation war bei Rüdnitz Lobetal und von dort nach Klosterfelde gewechselt, eher es mich nach Panketal gezogen hat. Mein Kumpel Rathi hat den ersten Kontakt nach Zepernick hergestellt.


3. Was verbindest du mit Zepernick, wenn du auf oder neben dem Platz stehst?
Wir sind im wahrsten Sinne des Wortes, eine richtige EINHEIT, denn Einheit schreibt man nicht umsonst mit E wie Ehweiner.


4. Wer sind deine Homies in der Kabine?
Die ehemaligen Klosterfelde Jungs kenne ich natürlich am längsten, aber auch Leute wie Sportskamerad Toeppi sind mir mittlerweile ans Herz gewachsen.


5. Welche Ziele verfolgst du mit der Mannschaft?
Alle Punkten die wir sammeln, sind gegen den Abstieg . Wenn wir am Ende ganz oben stehen, meckert aber natürlich keiner in Zepernick.


6. Was sind deine Stärken, die du für diese Ziele einbringen kannst, sowohl auf als auch neben dem Platz?
Bin charakterlich ein kommunikativer und gewinnender Mensch, der stets positive Energie in die Mannschaft bringen möchte. Bin aber auf dem Feld auch physisch stark, sodass wenn es mal unangenehm wird, auch weiß zuzupacken.


7. Wenn du nicht gerade auf dem Platz stehst, was machst du beruflich und privat am liebsten?
Ich bin Baufinanzierungsvermittler in der Firma von Lucio und nebenbei sind Zepernick und meine Freundin das Wichtigste in meiner Freizeit.


8. Was waren deine persönlichen größten Erfolge?
Der Aufstieg in die Brandenburgliga war schon ein Highlight und als Torwart den HussitenCup zu gewinnen.


9. Wer sind deine Vorbilder?
Ganz klar meine Mutti.


10. Wem möchtest du ein Vorbild sein?
Den jungen Spielern im Kader, da wir sehr talentierte Jungs in der Mannschaft haben.



Auf ein Wort mit Alex Rathmann: 1.Männer
28 Jahre und seit Juli 2020 im Verein

1. Wie heißt du, wie alt bist du und seit wann im Verein?
Ich bin Alex „Rathi“ Rathmann und 28 Jahre alt. Im Verein bin ich seit Sommer 2020.

2. Wie bist du auf Zepernick aufmerksam geworden und welche waren deine bedeutensten vorigen Stationen?
Ich habe in der Jugend beim FSV Bernau gespielt und im Männerbereich hatte ich 8 schöne Jahre in Klosterfelde. Ich bin durch meine Freundin und ihren Papa, der Vorsitzender der Abteilung Fußball ist, nach Zepernick gekommen. Wir hatten viele lustige Gespräche am Mittagstisch und so wurde mein Interesse für Zepernick geweckt.

3. Was verbindest du mit Zepernick, wenn du auf oder neben dem Platz stehst?
Ich verbinde ein Gemeinschaftsgefühl. Wir sind auf und neben dem Platz eine Einheit und die Beziehung zwischen Fans und Mannschaft ist eine echt sehr gute

4. Wer sind deine Homies in der Kabine?
Ich komme mit allen Jungs gut klar aber mit Fabi Schulz, Steven Icker, Oli Eckert und Marlon Horst Dierschke bin ich schon sehr lange befreundet.

5. Welche Ziele verfolgst du mit der Mannschaft?
In erster Linie will ich Spaß haben, aber wir haben Qualität in der Mannschaft und deswegen will ich natürlich auch ganz oben angreifen bzw. ganz oben stehen.

6. Was sind deine Stärken, die du für diese Ziele einbringen kannst, sowohl auf als auch neben dem Platz?
Ich bin fußballerisch nicht der Beste, aber zweikampfmäßig bin ich sehr gut dabei, denke ich. Ich habe also im physischen Bereich meine Stärken und außerhalb des Platzes bin ich ein entspannter Zeitgenosse.

7. Wenn du nicht gerade auf dem Platz stehst, was machst du beruflich und privat am liebsten?
Ich arbeite bei der Berliner Stadtreinigung und privat mache ich viel Sport. Ich gehe sehr gerne zum Fitness. Ansonsten sind mir meine Freundin, Familie und Freunde sehr wichtig. Ich verbringe mit ihnen am liebsten und die meiste Zeit

8. Was waren deine persönlichen größten Erfolge?
Ich kann da keinen so richtig hervorheben. Es gibt viele Sachen, auf die ich stolz bin. Sowohl privat als auch fußballerisch.

9. Wer sind deine Vorbilder?
Mein Papa ist mein Vorbild. Er hat mir viele wichtige Sachen beigebracht und dabei hat er wegen mir auch sicherlich einige graue Haare bekommen :D

10. Wem möchtest du ein Vorbild sein?
Das weiß ich echt nicht. Wer mich als Vorbild sieht, kann das sehr gerne tun.
Rathi, vielen Dank für das Gespräch und weiterhin viel Erfolg und eine lange Zeit in Zepernick



Auf ein Wort mit Niels Weber: Spieler E3

1.  Wie bist du zum Fußball gekommen?

weil ich Fußball spielen wollte

2. Was ist deine Lieblingsposition?
vorne links

3 .Wer ist dein größter Fan?
Mama

4. Was ist dein Lieblingsfach in der Schule?
Sport

5. Wer ist den Lieblingsverein?
FC Bayern München

6. Warst du schon einmal in einem Fußballstadion und wenn ja wo?
Ja, Alianz Arena, Olympiastadion Berlin und Cantianstadion

7. Was ist dein Lieblingsessen und trinken?
Nudeln mit Tomatensoße, Cola



Auf ein Wort mit Leonard Blasig: Spieler E3


1. Wie bist du zum Fußball gekommen?
Durch Freunde

2. Was ist deine Lieblingsposition?
Sturm links

3. Wer ist dein größter Fan?
Mama und Papa

4. Was ist dein Lieblingsfach in der Schule?
Mathe und Sport

5. Was ist deine Lieblingssportart neben Fußball?
Ski fahren und Basketball

6. Wer ist den Lieblingsverein?
1.FC Union

7. Warst du schon einmal in einem Fußballstadion und wenn ja wo?
Ja,  im Olympiastadion Berlin

8. Was ist dein Lieblingsessen und trinken?https://strato-editor.com/.cm4all/widgetres.php/com.cm4all.wdn.Separatingline/images/thumbnail.svg

Schmorgurke, Sprudelwasser mit Zitrone



Auf ein Wort mit Paul Bachnick: Spieler E3


1. Wie bist du zum Fußball gekommen?

Durch meinen Bruder, der auch hier im Verein spielt.

2. Was ist deine Lieblingsposition?
Torwart und Sturm

3. Wer ist dein größter Fan?
meine Familie

4. Was ist dein Lieblingsfach in der Schule?
Sport

5. Was ist deine Lieblingssportart neben Fußball?
Basketball

6. Wer ist den Lieblingsverein?
Dortmund

7. Warst du schon einmal in einem Fußballstadion und wenn ja wo?
Ja, bei Hertha BSC im Olympiastadion Berlin

8. Was ist dein Lieblingsessen und trinken?
Nudeln und Wasser

Auf ein Wort mit Fabian Haberkorn: Spieler E3

1. Wie bist du zum Fußball gekommen?
Weil ich schon immer gerne Fußball gespielt habe.

2. Was ist deine Lieblingsposition?
Abwehr und Sturm

3. Wer ist dein größter Fan?
Eltern, Großeltern und Ur Großeltern

4. Was ist dein Lieblingsfach in der Schule?
Sport

5. Was ist deine Lieblingssportart neben Fußball?
Basketball

6. Wer ist den Lieblingsverein?
Manchester City

7. Warst du schon einmal in einem Fußballstadion und wenn ja wo?
Ja, Hertha Stadion, BFC und Alianz Arena

8. Was ist dein Lieblingsessen und trinken?
Nudeln mit roter Soße und Sprite



Auf ein Wort mit Benedikt Skott: Spieler E3

1. Wie bist du zum Fußball gekommen?
Über meine Schulfreunde und meinen Vater, der auch im Verein Fußball spielt.

2. Was ist deine Lieblingsposition?
Abwehr

3. Wer ist dein größter Fan?
die Familie

4. Was ist dein Lieblingsfach in der Schule?
Sport

5. Was ist deine Lieblingssportart neben Fußball?
Tischtennis und Schach

6. Wer ist den Lieblingsverein?
Einheit Zepernick und Dortmund

7. Warst du schon einmal in einem Fußballstadion und wenn ja wo?
Ja, Olympiastadion Berlin und Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark

8. Was ist dein Lieblingsessen und trinken?
Schnitzel und Eistee




Auf ein Wort mit Toni Winnewisser: Trainer und Kapitän der 2. Männer

1. Warum spielst du Fußball in Zepernick?
Ich spiele in Zepernick weil wir hier ein Haus gekauft haben.

2. Was macht Zepernick für Spieler interessant?
Der Rasenplatz und generell die guten Trainingsbedingungen. Das familiäre Umfeld.

3. Seit wann und wo hast du bisher Fußball gespielt?

Seit ich 4 bin spiele ich im Verein. SG Blau Weiß Sachsendorf, SV Gorgast/Manschnow, Victoria Seelow und Blau Gelb Berlin.

4. Welche Position spielst du am Liebsten?

Am liebsten auf der 10, 6er gefällt mir auch. Positionen wo man das Spiel mitbestimmen kann.

5. Welche bisherigen persönliche Erfolge kannst du verzeichnen?

Kreispokal-Sieger in den F-Junioren, eine Handvoll Kurzeinsätze in der Landesliga für Seelow 1, Aufstieg mit Victoria Seelow 2, Aufstieg mit meiner jetzigen 2ten aus Zepernick.

6. Welche sportlichen Ziele möchtest du in Zepernick erreichen?
Vielleicht schaffe ich es nochmal für die erste von Zepernick zu spielen. Mit der zweiten vielleicht noch einmal aufzusteigen und irgendwann als Trainer zu arbeiten.

7. Was machst du zurzeit beruflich?
Ich arbeite in einem Autohaus, aber eine genaue Beschreibung würde jetzt den Rahmen sprengen.

8. Bist du schon vergeben?
Ich bin verheiratet und habe einen Sohn.

9. Was ist dein Lieblingsessen?
Entenbraten mit einem speziellen Kartoffel-Weißkohl Gemisch nach dem Rezept meiner Oma.

10. Worüber kannst du lachen?
Am meisten über meinen Sohn. Ein paar Komiker bringen mit auch zum Schmunzeln und unsere Kabinen Gespräche nach dem Training sind ein tolles Bauchmuskeltraining.

11. Welche Marotte hast du vor einem Spiel?
Ich habe keine Marotte, ich halte nicht viel von sowas.



Auf ein Wort mit Jannic Lindner, Neuzugang von TSV Lichtenberg

1. Jannic, was trug dazu bei, dein Berliner Umfeld zu verlassen?
Neue Herausforderung

2. Was macht Zepernick für Spieler z.B. aus Berlin interessant?
Die Sportanlage und das Spielerumfeld

3. Seit wann und wo hast du bisher Fußball gespielt?
Seit 2006 bei der beim TSV Lichtenberg

4. Welche Position spielst du am Liebsten?
Innenverteidiger

5. Welche bisherige persönliche Erfolge kannst du verzeichnen?
Bisher leider noch keine Besonderen

6. Welche sportlichen Ziele möchtest du in Zepernick erreichen?
Stammspieler werden und den Aufstieg ins Land schaffen

7. Was machst du zurzeit beruflich?

Ich mache zurzeit eine Ausbildung zum Elektriker

8. Bist du schon vergeben?
nein

9. Was ist dein Lieblingsessen?
Burger

Auf ein Wort mit Atze Renner, Neuzugang von VSG Altglienicke

1. Atze, was trug dazu bei, dein Berliner Umfeld zu verlassen?
Hans Renner + Familie, Bock auf’s Dorf

2. Was macht Zepernick für Spieler z.B. aus Berlin interessant?
Rasen

3. Seit wann und wo hast du bisher Fußball gespielt?
Von 5 – 17 bei Union Berlin, von 17-20 bei VSG Altglienicke

4. Welche Position spielst du am Liebsten?
Linker Flügel / gesamtes Mittelfeld

5. Welche bisherige persönliche Erfolge kannst du verzeichnen?
In der D-Jugend Berliner Meister

6. Welche sportlichen Ziele möchtest du in Zepernick erreichen?
Aufstieg

7. Was machst du zurzeit beruflich?
Duales Studium

8. Bist du schon vergeben?
nein

9. Was ist dein Lieblingsessen?
Haegen-Dasz Macadamia Nut Brittle Eiscreme und Rinderfilet


Auf ein Wort mit Matthias "Egon" Krenz-Kell, Leiter Jugend

1. Wie bist Du zum Fußball gekommen?
Als Kind hatte ich nur einen Ball und einen Schlitten! Und einen Fußballplatz genau vor der Haustür! Wenig Schnee, also Fußball.

2. Hast Du fußballerische Vorbilder?
Günter Netzer

3. Hast Du vor den Spielen ein bestimmtes Ritual?
Tief durchatmen.

4. Hast Du einen Spitznamen und wenn ja, woher kommt er?
"Egon" und kommt von meinen Familiennamen Krenz.

5. Dein Lieblingsverein ist?
Union Berlin, Einheit Zepernick

6. Ich spiele Fußball, weil…
...ich als Jugendlicher und später im Männerbereich viele Tore geschossen habe und das war immer ein Adrenalinkick vom Feinsten. Habe mich in jeder Mannschaft bzw. Verein, ob als Spieler oder Trainer, wohlgefühlt.

7. Deine bisher schönste Fußball-Erinnerung?
Meister als Spieler, Meister als Trainer, .... wie Beckenbauer

8. Was möchtest du mit deiner Mannschaft erreichen?
Kreismeister werden..... Viel Fußballwissen und - können den Jungs vermitteln.



Auf ein Wort mit Philip Opitz, Stürmer

1. Warum hast du dich entschieden, nach Zepernick zu wechseln?
Ausschlaggebend war natürlich, dass mein Vater hier Trainer ist, aber da ich sowieso mal für eine Brandenburger Mannschaft spielen wollte, hat sich das natürlich super angeboten

2. Mit wem kommst du in der Mannschaft am besten klar?
Mit allen… gibt da keine Ausnahmen.. klar habe ich mit Heino und Fetsche am meisten zu tun, da wir gemeinsam aus Berlin kommen, aber sonst sind alle super in der Mannschaft

3. Welche Ziele hast du dir in Zepernick gestellt?
Als ich hier her gekommen bin, wollte ich einfach Spaß haben und hauptsächlich nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben.. doch da man jetzt sieht wo es hingehen kann, sollte spätestens nächstes Jahr der Aufstieg ein Ziel sein, denke ich

4. Was sollte noch verbessert werden?
Eine Flutlichtanlage für den Rasenplatz
Bist du der Meinung, man sollte noch mehr Spieler aus Berlin nach Zepernick holen oder lieber dem eigenen

5. Nachwuchs vertrauen?
Ich denke eine Mischung aus beidem. 1 – 2 gestandene Spieler aus Berlin würden der Mannschaft gut tun, aber auch in der Jugend gibt es sehr gute Spieler, die das Potential besitzen in der Männermannschaft eine sehr gute Rolle zu spielen. Das sieht man ja auch am aktuellen Beispiel wie viele Spieler aus der eigenen Jugend zum aktuellen Stamm des Teams gehören.

6. Welcher Spieler imponiert dir am Meisten aus deiner Mannschaft?
Andre Tschanter und Igor Sikic – Wahnsinn was die beiden in ihrem Alter noch leisten. Und Marco Heinrich  - seine Freistoßqualitäten waren mir vorher nie so bewusst.

7. Welche Marotte hast du vor einem Spiel?
Ich stehe vor jedem Spiel um 8 Uhr auf und spiele Playstation und natürlich Haftbefehl in der Kabine hören.

8. Über wen oder was hast du zuletzt gelacht?
Über Mario Barth

9. Wer sind deine Vorbilder?
Frank Ribery, Ronaldinho, mein Vater, meine Freundin und Marco Heinrich

10. Warum gerade Fußball und nicht Eishockey?
Weil es im Fußball mehr auf die Technik, als auf die Physis ankommt



Auf ein Wort mit Antoni Gröning, Innenverteidiger

1. Antoni, du bist ja ein Zepernicker Bub, hast aber viele Kumpels, die in anderen Vereinen spielen. Was hält dich hier in Zepernick?
Mich hält bei Zepernick vor allem der Trainer, denn er macht seinen Job echt gut und weiß ganz genau wie er die Mannschaft motivieren und „heiß“ machen kann. Ein weiterer Grund, dass ich nicht wechseln möchte, sind zwei Mitspieler mit denen ich schon seit der F-Jugend zusammen spiele.

2. Wo siehst du deine Stärken?
Meine Stärken liegen im Stellungsspiel, Zweikampfverhalten und im Kopfballspiel. Außerdem schätze ich mein Können am Ball auch sehr gut ein.

3. Du hast im letzten Jahr einen großen Sprung nach vorn getan, was musst du noch verbessern an deinem Spiel?
Ich muss lernen Kritik besser aufzunehmen und dann auch auszuführen. Und manche Bewegungsabläufe könnten dynamischer sein.

4. Welche Ziele hast du dir in dieser Saison gesetzt?
So oft wie möglich bei Trainings- und Spieltagen dabei zu sein und einen festen Platz in der Startelf zu erarbeiten.

5. Was sollte deiner Meinung nach im Umfeld der Mannschaft noch verbessert werden?
Die Kommunikation untereinander ist ausbaufähig.

6. Wer ist dein Vorbild und hast du als junger Spieler einen Typen in der Mannschaft, zu dem du aufschaust?
Als Vorbild würde ich „Jerome Boateng“ angeben und „Ronaldinho“. Innerhalb der Mannschaft kann ich noch sehr viel von -Igor- lernen.

7. Was war dein schönster Moment in der Laufbahn als Fußballer?
Ein sehr schöner Moment war im Jugendbereich, als wir Pokalsieger geworden sind und aus dem Pokal „Kinder-Sekt“ getrunken haben. Allgemein jeder Moment, wenn man als Abwehrspieler ein Tor erzielt.

8. Worüber kannst du Lachen?
Über jeden Unsinn in der Kabine und vor allem, wenn jemand im Training „vernascht“ wird.

9. Welche Marotte hast du vor einem Spiel?
Keine

10. Warum Fußball und nicht Boxen?

Weil Fußball ein Mannschaftssport und sehr vielseitig ist.

Auf ein Wort mit Igor Sikic, Abwehrchef

1. Igor, du bist jetzt 42 Jahre, warum tust du dir die ganze Sache noch an?
Diese Frage stelle ich mir nach jedem Trainings-/Spieltag, da das körperliche Leiden am Folgetag immer schlimmer wird. Sobald die ersten Schritte dann morgens geschafft sind, freue ich mich auf das nächste Spiel wie ein kleiner Junge auf das Überraschungs-Ei. Meine Frau sagt, ich hab ne Fußball-Macke.

2. Du hast lange Zeit auch in Berlin gespielt, was ist der Unterschied zum Fußball in Brandenburg?
Der Fußball in Brandenburg bei der SG Einheit Zepernick ist für mich ein ganz andere „Kanne Bier“ als in Berlin:          -Das Vereinsleben macht viel aus (familiärer Umgang), viele Hände packen mit an; wenn auch nur in kleinen Schritten erkennt man doch einen Fortschritt (Sportanlage) und eine Entwicklung.            

 -Für meine Knochen ist der Untergrund sehr wichtig: Training und Spiele auf Rasenplätzen.              

 -In Zepernick gibt es, im Gegensatz zu Berliner Vereinen, treue Fans und Zuschauer. Egal wo man spielt, die treuen Fans  sind dabei.                                                                                                            

-in Berlin kam oft keiner, hier kommt ein Schiedsrichtergespann.

3. Was waren in deiner langen Fußballerlaufbahn die größten Momente?
Mein größter Moment war ein Freundschaftsspiel (C-Jugend) des Landesverbandes Berlin gegen eine Landesauswahl aus Niedersachsen. Hier durfte ich an der Seite von Carsten Ramelow, Robert Kovac und den Schmidt-Zwillingen auflaufen.Nachdem ich im Anschluss an das Spiel einen Wechsel zu einem großen Verein ablehnte, war das Thema „Berliner Auswahl“ für mich ganz schnell vorbei.  Außerdem bin ich noch nie abgestiegen.

4. Welche Ziele hast du noch für diese Saison?
Mein persönliches Ziel ist ohne Knochenbrüche auszukommen.  Ansonsten möchte ich gerne als Vorbild für meine Mannschaftskollegen dienen, denn ein Spiel dauert nicht nur 92 Minuten, ein Gegenspieler ist noch lange nicht gedeckt nur wenn ich neben ihm stehe, nicht jeder Kratzer oder Ziehen ist eine Verletzung und (ganz wichtig) niemand ist unbesiegbar.

5. Kannst du dir vorstellen, eine Trainerkarriere nach dem Fußballspielen anzufangen?
..momentan bin noch Spieler und habe mir persönlich diese Frage noch nicht beantwortet. Ich denke jedoch mit meiner „sympathischen Art“ auf dem Platz wird das eher nichts.

6. Wer oder Was bringt dich zum Lachen?
Neben meinen Kindern natürlich ein rassiger Zweikampf oder auch die Vorfreude darauf.

7. Wer sind deine Vorbilder?
Menschlich habe ich viele Vorbilder; sportlich natürlich meine Kroaten. So ein kleines Land mit so vielen Spitzensportlern beindruckt mich immens.

8. Welche Marotte hast du vor einem Spiel?
Zum Glück keine.

9. Warum gerade Fußball und nicht Handball?
Erstens war mein Vater Fußballer, außerdem hat es nicht so richtig geklappt hat mit den Händen. In früher Jugend habe ich tatsächlich Handball gespielt.



Auf ein Wort mit Hans Renner, Boss der Abteilung Fußball bei Einheit Zepernick

1. Hans, zur 90jahr Feier des Vereins spielt die 1. Herrenmannschaft in der Kreisoberliga. Wo siehst du die Mannschaft zum Hundertjährigen?

Wenn es keine weiteren Spielklassenreformen gibt, in der Landesklasse mit Blick zur Landesliga.

2. Ist die derzeitige Spielklasse aufgrund einiger Derbys ( Schönow und Bernau ) attraktiv genug oder soll der Aufstieg in die Landesklasse mit aller Macht erzwungen werden?

An Hand der Zuschauerzahlen sind weder die Kreisoberliga noch die Landesklasse attraktiv.

3. Wie zufrieden bist du mit dem bisherigen Saisonverlauf?
Sehr zufrieden.

4. Wo liegt deiner Meinung nach noch Entwicklungspotential in der Mannschaft?
In der Hierachie - uns fehlen noch die Führungsspieler.

5. Kannst du die Spiele der Mannschaft mit Ruhepuls verfolgen?
Die Spiele kann ich leider nicht verfolgen, ohne einen Herzkasper zu bekommen.

6. Worüber hast du dich in letzter Zeit geärgert ( außer den Punktverlusten)?
Da gab es in letzter Zeit nicht viel, vielleicht sollte das Auftreten der 1. Mannschaft als Aushängeschild des Vereins auch neben dem Platz noch besser werden.

7. Was macht Zepernick für Spieler z. B. aus Berlin interessant?
Der Rasenplatz, die Vereinsaktivitäten, der familiäre Umgang, Gegner, die kein Messer im Stutzen haben.
Wie tust du deine Frau bestechen, dass du eigentlich Rund um die Uhr auf dem Sportplatz sein kannst?
Das ist im Ehevertrag geregelt;-). Das Gute ist, wenn sie mich sehen will, weiss sie ja , wo sie mich findet.
Sollte die Mannschaft in die Landesklasse aufsteigen, kannst du dir vorstellen, zum ersten Punktspiel der neuen

8. Saison im BFC Dynamo-Trikot zu erscheinen?
Verstehe die Frage nicht. Was ist das?

9. Auch hier die letzte Frage: Warum Fußball und nicht Handball?
Mein alter Herr hat bis 50 bei BVB im Tor gestanden. Somit war ich als Steppi immer auf dem Platz. Handball habe ich ein Jahr probiert, bin aber irgendwie mit den Schiris nicht klar gekommen. Nach 3 Zeitstrafen war meist schon nach einer Viertelstunde Feierabend. Außerdem ist Fußball die "geilste Nebensache der Welt".



Auf ein Wort mit Christian Lewin, Torwart und Kapitän der Mannschaft

1. Du bist ja ein Neuzugang, bist im Oktober 2014 zu uns gekommen. Warum gerade Zepernick?
Der Kontakt zu Zepernick bestand schon ca. 3 Jahre. Die Verantwortlichen haben nie locker gelassen und immer wieder einen Versuch gewagt, mich zu überzeugen. Nachdem Abmelden der Mannschaft in Schwanebeck wollte ich eigentlich aufhören, weil die Motivation und die Luft raus war. Aber die Trainingsbedingungen, das Training, der Trainer und die geile Mannschaft in Zepernick haben mich einfach zum Weitermachen motiviert.

2. Welche Ziele hast du in dieser Saison?
Unter die ersten 5 zu kommen.

3. Was sind deine Stärken?
Ich bin ein absoluter Teamplayer und leider auch sehr ehrgeizig. Was mir manchmal zum Verhängnis wird.

4. Was erwartest du von deiner Mannschaft?
Das wir unsere Leistungen stabilisieren und Vollgas geben. Wir sind überragend in die Saison gestartet und dürfen uns vom aktuellen Tabellenstand nicht blenden lassen. Die Kracher kommen jetzt gegen Bötzow, Liebenwalde, Altlüdersdorf, Schönow und kurz vor Weihnachten Kremmen. Wenn wir da unsere Hausaufgaben erledigen und die Spiele positiv gestalten, wird das eine interssante Saison. Aber ich denke, nach den nächsten beiden Spielen wissen wir, wo wir stehen.

5. Hast du vor dem Spiel irgendwelche Rituale, außer den Verzehr von Unmengen an Bananen?
Ich mache mir vor dem Spiel Markierungspunkte im Strafraum, für die Orientierung. Was mir schon manchen Rüffel vom Platzwart einbrachte.

6. Was ätzt dich an?
Gegentore.

7. Woran mußt du arbeiten, um dich noch selber zu verbessern?
Ich ärgere mich tagelang über Sachen,die ich eh nicht mehr ändern kann. Das geht teilweise soweit, dass ich meine Mitmenschen damit nerve.

8. Was wolltest du schon immer mal machen?
Für ein Jahr durch die Welt fliegen und interessante Orte besuchen.

9. Wer bringt dich zum Lachen?
Meine Freundin.

10. Warum Fußball und nicht Handball?
Weil der Fußball in meiner Familie eine große Rolle spielt. Mein Opa hat früher in der DDR-Oberliga gespielt mit Stralsund und Wolgast. Mein Vater hat in der Jugend bei Hansa Rostock gespielt. Also stand schon immer fest, dass ich Fußball spiele.

Instagram