Neujahr und Hallenturniere 1. Herren

Zunächst die besten Wünsche für das Jahr 2020. Ich hoffe, dass alle Sportkameraden die Zeit zwischen Weihnachten und Silvester gut und stressfrei überstanden haben, die Akkus sind wieder aufgeladen, dass neue Jahr kann sozusagen kommen…

Die Zepernicker Rabauken waren bis jetzt bei vier Hallenturnieren im Einsatz, los ging es kurz vor dem Feste bei „Lulus Wintercup“, einem Stelldichein der besonderen Art. Das Prominententurnier war die 3. Ausgabe, man selbst war aber hoffnungslos unterlegen und belegte am Ende Platz 5! Weiter ging es in Zehdenick beim „GEMA-Baustoffe-Cup“, am Ende sprang Platz 3 heraus, man spielte sehr ansehnlich und hatte mit Max Gronski den besten Torschützen des Turniers in den eigenen Reihen. Zudem wurde Steve Jarling als bester Torwart geehrt! Am 3.1. 2020 nahm die Mannschaft dann am „Lorenz-Cup“ in Mildenberg teil. Nach einer unglücklich verlaufenen Vorrunde gab es dann im im Platzierungsspiel die Versöhnung, durch ein 5:2 gegen den SV Fürstenberg wurde es dann schlussendlich Platz 7. Highlight bisher war der „Schröder-Cup“ in Bötzow, ein fantastisch organisiertes Turnier mit hochkarätiger Besetzung. In der Vorrunde trafen die Zepernicker auf Wandlitz, spielbestimmend sprang aber nur ein 1:1 raus, danach lag man im Spiel gegen den Brandenburgligisten Oranienburg lange im Hintertreffen, 12 Sekunden vor Ultimo verwertet Park eine Traumvorlage von Liebenthal zum Ausgleich. Im letzten Gruppenspiel musste ein Sieg her, gegen den Landesligisten Brieselang gelang ein eindrucksvolles 4:2. Hier machte Schulz sein Team zunächst mit einem Korken wach, um dann seinem Namen SCHULATOR alle Ehre zu machen, zwei Knallertore ebneten den Weg ins Halbfinale. Dort war dann gegen dem Landesligisten aus Hennigsdorf nach 9m Schießen Endstation. Im kleinen Finale gegen den Landesklassevertreter aus Golm unterlag man etwas unglücklich 3:4.

Jetzt kommt aber der Hammer: die Rabauken bekommen den Fairplay-Cup des Turniers!!! Es war uns eine Ehre…

Am Freitag dann in Bernau steigt das Niederbarnimmasters, es sollte schon eine Verbesserung der Platzierung aus dem Vorjahr angestrebt werden. Da war es der letzte Platz…ab 18.00 Uhr rollt die Kugel, über viele Zuschauer würde sich das Team freuen.

nach oben